Praxis für Psychotherapie

Dr. Melanie Rahn

Andere Krankheitsbilder
Andere Krankheitsbilder
"Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch die Vernachlässigung kleiner Dinge." (Wilhelm Busch)

Neben den recht häufig in einer Psychotherapiepraxis anzutreffenden depressiven und Angsterkrankungen existieren eine Reihe anderer psychischer Störungen, bei denen eine Psychotherapie hilfreich ist.

Dazu gehören z.B. Essstörungen wie Magersucht oder Bulimie. Bei beiden Erkrankungen spielen Aspekte von Sucht eine Rolle, das sich vor allem auf die andauernde Beschäftigung mit dem Körpergewicht und dem Körperbild bezieht. Oft steht hinter den Symptomen eine tiefgreifende Gefühlsstörung, die Sehnsucht nach Liebe, Zuwendung, Anerkennung, der Wunsch, so angenommen zu werden wie man ist.

Eine seltene und oft sehr hartnäckig verlaufende Störung kann eine Zwangserkrankung sein, bei der Kontroll- und Ordnungszwänge, Waschzwänge oder zwanghafte Gedanken im Vordergrund stehen. Ursache für die Zwänge sind Ängste, die in der Therapie im Fokus stehen.

Persönlichkeitsstörungen zeigen sich häufig als auffällige Denk- und Verhaltensmuster, die sich bereits in der Kindheit und Jugend entwickeln und meist erst im Erwachsenenalter zu Problemen mit sich und der Umwelt führen. So kann bspw. ein übertriebenes Misstrauen (paranoide Persönlichkeitsstörung) zu erheblichen Problemen mit anderen Menschen führen. Persönlichkeitsstörungen ziehen oft andere psychische Störungen wie Depressionen, Alkohol- oder Drogenabhängigkeit mit sich.

Psychotherapie kann auch hilfreich sein bei seelischen Störungen aufgrund körperlicher Veränderungen wie Krebserkrankungen oder erworbenen Behinderungen. Gefühle wie Hilflosigkeit und Angst werden durchlebt und es ist verständlich, dass einige Menschen Schwierigkeiten entwickeln, sich von ihrem alten Leben zu verabschieden und an die neue Lebenssituation anzupassen.

Weitere Informationen zu diesen und anderen psychischen Erkrankungen finden Sie im Infocenter.